Kosten für das Fernstudium Wirtschaftsrecht

Naturgemäß differieren die Kosten für ein Fernstudium Wirtschaftsrecht abhängig

  • von der Studienstufe,
  • vom gewählten Studiengang,
  • von der Art der Hochschule (privat oder staatlich) sowie
  • von der Studiendauer.

Als Richtwerte, jeweils bezogen auf eine Regelstudienzeit ohne Berücksichtigung weiterer Besonderheiten, können die folgenden Werte angenommen werden:

  • Die Kosten für das Fernstudium zum Bachelor variieren von 250 Euro pro Semester bis zu 1620 Euro pro Semester; zum Teil sind zusätzliche Materialkosten von rund 100 Euro pro Studienhalbjahr einzuplanen.
  • Die Kosten für das gesamte Fernstudium zum Master beginnen bei etwa 3520 Euro und können bis über 17760 Euro betragen.
  • Die Gesamtkosten für das MBA-Fernstudium liegen zwischen gut 8000 Euro und 10.800 Euro.

Auf jeder Studienstufe müssen Studierende außerdem darauf achten, dass bei Überschreiten der Regelstudienzeit um einen bestimmten Zeitfaktor Gebühren anfallen, die von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich hoch ausfallen.

Studienabhängige Nebenkosten

Das Fernstudium Wirtschaftsrecht ist unabhängig vom angestrebten Studienabschluss organisiert mit

  • Studieneinheiten zum Selbststudium,
  • Unterrichtseinheiten in den Studienzentren der anbietenden Hochschulen sowie
  • Prüfungsphasen in zentralen Studieneinrichtungen.

Die Zahl und der Umfang der Präsenzphasen richtet sich nach dem gewählten Studienprogramm. Deshalb sind die mit dem Studium verbundenen Nebenkosten in Form von

  • Reisekosten,
  • Unterbringungskosten und
  • Verpflegungskosten

nur für den konkreten Fall anzugeben. Besonders für im Ausland ansässige Studieninteressierte empfiehlt sich eine detaillierte Kalkulation dieser Nebenkosten.

Indirekte Kosten für das Fernstudium Wirtschaftsrecht

Die indirekten Kosten für das Fernstudium Wirtschaftsrecht schlagen sowohl als finanzielle Faktoren als auch in Form immaterieller Kostenfaktoren zu Buche. Je nach persönlicher Situation können die einzelnen Parameter unterschiedlich stark eine Entscheidung für den optimalen Zeitpunkt des Studiums beeinflussen.

Finanzielle Kosten wie

  • entgangene Einnahmen wegen einer studienbedingten Reduktion der Arbeitszeit,
  • Mehraufwendungen für die Kinderbetreuung oder
  • zusätzliche Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen

können das Familieneinkommen für die Zeit des Studiums deutlich schmälern. Auswirkungen auf einen bereits erreichten Lebensstandard sollten im Voraus allen Beteiligten (Studierenden, Familien und Freunden) klar sein.

Auch immaterielle Kosten sind bei der Planung für das Fernstudium Wirtschaftsrecht ein relevanter Faktor.

  • Eine Verzögerung des Karriereverlaufs,
  • die Notwendigkeit eines perfekten Zeitmanagements,
  • der Wegfall von Hobbys und/oder
  • eine erhöhte Krankheitsanfälligkeit unter zunehmendem Stress

sind Planungsfaktoren, die vor Aufnahme des Fernstudiums Wirtschaftsrecht berücksichtigt werden müssten. Ob die indirekten Kosten ebenso wie die direkten Kosten als Investition in den erhofften oder geplanten Karrieresprung betrachtet werden, können Studieninteressierte für ihre eigene Situation beantworten.

Anzeigen
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?